Azure Stack - TP3

Vor kurzem hat Microsoft die TP3 refresh Version von Azure Stack veröffentlicht. Diese Version bietet im Vergleich zu TP2 schon einen klaren Ansatz dazu, was mit dem finalen Produkt (GA geplant für Mitte 2017) zu erwarten ist. Allem vorangestellt bietet die Cloud Consistency einen sauberen Ansatz, da die Technologie der Lösungen (Azure und Azure Stack) identisch ist. Das führt zu Synergien und senkt damit Kosten in der internen IT, da ARM (Azure Resource Manager) Templates nur 1x erstellt, dann aber auf allen Umgebungen konsistent deployed werden können.

Azure Stack wird zu GA als integriertes System mit Hardware im Bundle angeboten. Microsoft arbeitet in diesem Thema mit HP, DELL und LENOVO zusammen. Sicherlich werden dann auch weitere Hardware OEM folgen. Dieser Ansatz ist aus Zeiten von Azure Pack Cloud Platform System (CPS) bereits hinreichend bekannt. Die Synergien im Zusammenhang mit Azure kommen weiterhin zum Tragen, da man aus Azure bestehende ARM-Templates exporiteren und diese dann wieder in Azure Stack implementieren kann. Dadurch ist es beispielsweise sehr einfach, bestehende Lösungen aus Azure nach Azure Stack zu transferieren.

Die Architektur von Azure Stack kann folgendem Schaubild entnommen werden:MAS Architektur Markus Klein

Für die hier aufgeführten Services sind die folgenden Ressource Provider erforderlich:

  • Compute
  • Network
  • Storage

Des weiteren sind parallel folgende Ressource Provider in der Entwicklung:

  • SQL-DBaaS (MySQL u. MS-SQL)
  • Web Apps
  • Azure Functions
  • ...

Die technische Basis von Azure Stack ist Microsoft Windows Server 2016. Die hier integrierten Funktionen (wie HyperV, VxLAN sowie Storage Spaces Direkt (S2D)) bilden die Basis der Lösung. Azure Stack wird auf vier Hosts ausgeliefert werden.

Mit TP3 bieten sich weitere umfangreiche Möglichkeiten, hierzu gehören:

  1. Neustart des Setups nach Abbruch
  2. stablie Ressource Provider (Compute, Storage u. Network)
  3. Support für iDNS im Network Resource Provider
  4. Support für Premium Storage im Storage Resource Provider
  5. Syndication zwischen Marketplace Public Azure und Azure Stack technisch vorhanden (Lösung steht noch aus)
  6. Vorbereitung für public-IPs u. verteilte Hosts bereits im Setup-Script vorhanden
  7. Vorbereitung für die AzureAD Proxy Anbindung technisch vorbereitet
    (kann aber noch nicht umgesetzt werden, da die GRAPH API der Microsoft noch fehlerhaft war, auf deren Lösung die Proxyunktion abgebildet ist.)

Die logische Architektur wird in folgendem Diagramm näher beschrieben:

MAS LogicalArchitecture

 Weitere Details zum Design, Betrieb und zur Nutzung von Aure Stack entnehmen Sie unserer Webinar Semiarreihe.

 

E-Mail

Microsoft Azure Stack - Azure-Dienste über Ihr eigenes Rechenzentrum

Weshalb Azure Stack?

Microsoft Azure Stack ist ein neues Hybrid Cloud-Plattformprodukt, mit dem Ihre Organisation Azure-Dienste über Ihr eigenes Rechenzentrum oder bei einem Hostinganbieter bereitstellen kann, um mehr zu erreichen. Nutzen Sie die Vorteile von Clouddiensten, während Sie gleichzeitig die Kontrolle über Ihr Rechenzentrum behalten und von der Agilität einer Hybrid Cloud profitieren. Sie entscheiden, wo Ihre Daten und Anwendungen gespeichert bzw. ausgeführt werden: in Ihrem eigenen Rechenzentrum oder bei einem Hostingdienstanbieter. Greifen Sie problemlos auf Public Azure Cloud-Ressourcen zu, um bei Bedarf eine Skalierung durchzuführen (z. B. zu Spitzenzeiten oder zu Entwicklungs- und Testzwecken). Microsoft ist der einzige Anbieter, der eigene Rechenzentren mit Hyperskalierung einrichtet und betreibt und diese bewährten innovativen Lösungen für Ihr Rechenzentrum bereitstellt.

Weshalb Azure Stack?

Azure Stack ist dabei keine Weiterentwicklung von Windows Azure Pack, sondern eine vollständige Neuentwicklung. In Azure Pack waren noch Komponenten aus dem System Center notwendig. Azure Stack dagegen basiert auf dem Azure Resource Manager und damit der Technologie der Microsoft Azure Umgebung und bietet somit einen konsistenten Ansatz für Cloud-Szenarien. Ein ARM Template kann einmal erstellt und auf beiden Umgebungen (in Azure und Azure Stack) geployed werden.

Warum Consulting von Orange Networks?

Bereits mit dem Vorgänger von Azure Stack - dem Microsoft Azure Pack - haben wir große Erfahrung in diversen Projekten gesammelt, so dass Sie von unserem Know-How aber auch von der sehr guten Vernetzung in die Microsoft Product Group profitieren.
Unsere Berater aus dem Consulting planen mit Ihnen die Einführung Ihrer Azure Stack Umgebung, übernehmen gerne auch die komplette Einführung oder überführen Ihre Azure Pack Umgebung auf die neuste Version. Sprechen Sie uns an. Und reicht Ihnen das Portal nicht aus, so erweitern unsere Entwickler aus dem Development Ihr Azure Stack Portal für Sie.

Wollen Sie mehr über Azure Stack erfahren?

Schauen Sie doch in unserem Blog vorbei oder besuchen Sie einen unserer Events rund um das Thema Azure Stack - (zuletzt in Hamburg, Münster und München, demnächst in Fulde). Wir sind ebenfalls z.B. Referent auf der Microsoft Ignite sowie auf diversen anderen Veranstaltungen in diesem Bereich.

E-Mail